Herzlich Willkommen beim Tennisverein von 1927 Stadtwerder

Mitten im Grünen auf dem Stadtwerder in unmittelbarer Nähe des Werdersees gelegen, in völliger Ruhe und doch nur 2 km vom Rathaus entfernt. In einer parkähnlichen Anlage bietet der Tennisverein von 1927 – Stadtwerder Tennis und Erholung pur. Eine Tennisanlage, die Seltenheitswert besitzt!

Unser Verein bietet Breiten- und Leistungssport, clubinterne Turniere und abwechslungsreiche Veranstaltungen, eine hervorragende Gastronomie. Diese Gegebenheiten  machen den Verein zu einer Oase des Tennissports mitten in der Stadt.

KARSTADTsports-Cup 18.-21. Mai 2018

Am Pfingstwochenende, vom 18. bis 21. Mai 2018, finde auf unserer Anlage zum nunmehr 6. Mal der KARSTADTsports-Cup statt.
Eine Anmeldung zum Turnier ist über www.mybigpoint.de noch bis zum 14. Mai 2018, 23:00 Uhr möglich und wir freuen uns wenn wieder viele Tennisspieler aus der Region und darüber hinaus mit ihrer Teilnahme zum Gelingen der Veranstaltung beitragen würden.
Es werden Damen- und Herrenkonkurrenzen für LK 8 bis 16 und LK 17 bis 23 gespielt. Das Nenngeld beträgt 25 € zzgl. 5 € DTB-Teilnehmerentgelt.
Gäste und Zuschauer der Spiele sind auf unserer Anlage herzlich Willkommen und können sich in unserer neuen Gastronomie »Fratelli Miccoli« verwöhnen lassen.

Spezielles Turnierangebot:
Alle TurnierteilnehmerInnen können für die Sommersaison 2018 eine Zweitmitgliedschaft beim TV 1927 zum reduzierten Preis von 60 € erwerben. Zweitmitglieder haben auf der Anlage die gleichen Rechte wie Vollmitglieder.

GUTSCHEIN:
Alle TeilnehmerInnen, die das Halbfinale erreichen, erhalten einen Gutschein für eine Zweitmitgliedschaft beim TVv1927 – Stadtwerder e.V. für die Sommersaison 2018.

Für den Vereinsspielbetrieb sind alle Plätze an diesem Wochenende geschlossen, da das Turnier mit einer so großen Teilnehmerzahl die komplette Anlage benötigt.

https://mybigpoint.tennis.de/web/guest/turniersuche
Wichtig sind folgende Eingaben im Suchfilter um zum KARSTADTsports-Cup zu gelangen.
Verband: Tennisverband Nordwest (NWE)
Zeitraum: ...2018 - 22.05.2018
Turnierart: mit LK-Wertung und Klick auf »Turniere suchen«

PDF-Ausschreibung (Aktive)

PDF-Ausschreibung (Altersklassen)

Tennishalle: Das LED-Licht ist super!

Wir freuen uns unseren Mitgliedern mitteilen zu können, dass wir unser Projekt erfolgreich realisiert haben.

Mit der Umrüstung der alten konventionellen Beleuchtungsanlage auf LED-Technik haben wir eine wesentlich höhere Beleuchtungsstärke erreicht bei gleichzeitiger Reduzierung der Stromkosten von ca. 60% und eine erhebliche CO2-Minderung. Die weiteren Vorteile sind eine geringere Blendung und Verbesserung der Farbwiedergabe, was zu einer deutlich höheren Kontrastschärfe führt.

Ein weiterer Nebeneffekt ist die Langlebigkeit der LED-Lichtbänder von 50.000 Std. Damit entfällt der ständige Wechsel der HQI-Birnen in großer Höhe.

Die Beleuchtungsanlage wurde von unserem Auftragnehmer der Fa. Peter G. Verdock – Industrie GmbH innerhalb der Planvorgabe von drei Tagen äußerst fachmännisch installiert. Die Planung und Berechnung der erforderlichen Beleuchtungsstärke und die Lieferung der Lichtbänder erfolgte von der Fa. Sauter Lichttechnik GmbH.

Mit der erfolgten Zuteilung von Landesmitteln und der Zuwendung aus den Mitteln der Nationalen Klimaschutzinitiative erreichen wir eine Amortisationszeit der Nettoinvestition von ca. 2 Jahren.

Mit der Modernisierung der Beleuchtung haben wir im Bremer Bereich eine der modernsten Einfeldhallen.

Nationale Klimaschutzinitiative
Mit der Nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leistet. Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab: Von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen. Diese Vielfalt ist Garant für gute Ideen. Die Nationale Klimaschutzinitiative trägt zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von ihr profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso wie Unternehmen, Kommunen oder Bildungseinrichtungen.